Performance Chemicals

Kennzahlenüberblick
 
  2012 2013 Veränd.
           
  in Mio. € Marge in % in Mio. € Marge in % in %
           
Umsatzerlöse 2.203   2.132   – 3,2
EBITDA vor Sondereinflüssen 281 12,8 231 10,8 – 17,8
EBITDA 264 12,0 181 8,5 – 31,4
Operatives Ergebnis (EBIT) vor Sondereinflüssen 196 8,9 139 6,5 – 29,1
Operatives Ergebnis (EBIT) 177 8,0 54 2,5 – 69,5
Auszahlungen für Investitionen 135   111   – 17,8
Abschreibungen 87   127   46,0
Mitarbeiter (Stand zum 31.12.) 6.031   5.837   – 3,2
 

Die Umsätze unseres Segments Performance Chemicals verringerten sich im Geschäftsjahr um 71 Mio. € bzw. 3,2 % auf 2.132 Mio. €. Der Rückgang resultierte vor allem aus nachteiligen Währungseffekten von 3,0 %. Leicht negative Preis- und Mengeneffekte belasteten zusätzlich. Gegenläufig wirkte ein geringfügiger Portfoliobeitrag von 0,5 % aus Aktivitäten, die von unseren Business Units Material Protection Products, Functional Chemicals sowie Rhein Chemie übernommen worden waren.

Die Absatzmengen und Verkaufspreise des Segments lagen insgesamt unter dem Niveau des Vorjahres, wobei die einzelnen Business Units eine unterschiedliche Entwicklung zeigten. Die Business Units Functional Chemicals, Rhein Chemie und Liquid Purification Technologies wiesen dabei einen positiven Mengeneffekt auf. In der Business Unit Liquid Purification Technologies entwickelte sich das Geschäft mit Produkten zur Wasseraufbereitung erfreulich. Die Business Unit Rhein Chemie profitierte insbesondere von der Steigerung des Absatzvolumens auf dem asiatischen Markt. Demgegenüber wurden die Business Units Material Protection Products, Inorganic Pigments und Leather durch eine nachteilige Mengenentwicklung belastet. Unsere Business Unit Rubber Chemicals konnte das Preisniveau anheben und so niedrigere Absatzmengen ausgleichen. Währungseffekte belasteten sämtliche Business Units des Segments. In der Region Lateinamerika sowie in Deutschland wirkte sich der Umsatzrückgang Prozentual am deutlichsten aus.

EBITDA und EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen
Grafik: Performance Chemicals - EBITDA und EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen

Das EBITDA vor Sondereinflüssen des Segments Performance Chemicals ging gegenüber dem Vorjahr um 50 Mio. € bzw. 17,8 % auf 231 Mio. € zurück. Neben rückläufigen Absatzmengen und geringeren Verkaufspreisen belasteten insbesondere gestiegene Fertigungskosten sowie leicht höhere Einstandspreise für Rohstoffe. Ein geringfügiger Portfoliobeitrag wurde durch die nachteilige Entwicklung der Wechselkurse mehr als überkompensiert. Die EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen ging von 12,8 % auf 10,8 % zurück.

Im Berichtsjahr entfielen auf das Segment Sondereinflüsse in Höhe von 85 Mio. €. Die nicht EBITDA-wirksamen Sondereinflüsse von 35 Mio. € entfielen im Wesentlichen auf außerplanmäßige Abschreibungen der Business Unit Rubber Chemicals, während die EBITDA-wirksamen Sondereinflüsse insbesondere Maßnahmen im Rahmen des Programms „Advance“ betrafen.