Leistung fördern – Entwicklungen begleiten

In einem mehrstufigen Verfahren von globalen Personalentwicklungskonferenzen diskutieren wir einmal im Jahr alle Manager weltweit hinsichtlich ihrer Leistungen, ihres Potenzials, ihrer entsprechenden Entwicklungsbedarfe und der Planung ihres weiteren Karrierewegs. Im Laufe des Jahres 2013 haben wir mit der Executive Database ein neues Tool eingeführt, das einen besseren Abgleich zwischen Kandidatenprofilen und den Ergebnissen der Durchsprache aus den Konferenzen ermöglicht. Im gleichen Zusammenhang überarbeiten wir die aktuellen Prozesse im Bereich Talent Management und Nachfolgeplanung. Die Ergebnisse dieser Betrachtungen sind Gegenstand ausführlicher Feedbackgespräche zwischen den Führungskräften und ihren jeweiligen Vorgesetzten. Daneben hat sich das Instrument der sogenannten Orientierungscenter weltweit etabliert, um künftige und junge Führungskräfte hinsichtlich ihres Potenzials einzuschätzen und gezielt zu fördern. Dazu kommen Einzel-Assessment-Center für die Potenzialerhebung von Managern der mittleren und höchsten Ebenen sowie der Einsatz von diagnostischen Verfahren bei externen Bewerbern für Schlüsselpositionen. Die Ergebnisse dieses mehrdimensionalen Ansatzes sind ein entscheidender Bestandteil unserer Personalentwicklung sowie unserer Recruitingstrategie.

Ein neuartiges Mitarbeiterdialog- und Feedbackinstrument namens „Employee Dialog“ wird derzeit implementiert. Nach seinem Start Ende 2012 erweiterten wir das Projekt 2013 konzeptionell und testeten es in Piloteinheiten. Mit „Employee Dialog“ verfolgen wir einen innovativen Performance-Management-Ansatz, der auf einen kontinuierlichen Dialog und damit auf ein aktives Beziehungsmanagement zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern setzt. Dadurch rücken im Vergleich zu den starren und eher formalistischen Strukturen traditioneller Ansätze Vertrauen und individuelle Motivation als Erfolgsfaktoren in den Vordergrund. Langfristig entsteht so eine Kultur, in der Mitarbeiterführung und -entwicklung als eine gemeinsame Aufgabe von Vorgesetzten und Mitarbeitern wahrgenommen wird – zugunsten der individuellen Produktivität und Zufriedenheit.

Wir verordnen unseren Führungskräften keine Uniformität hinsichtlich ihres Führungsstils, sondern erwarten eine persönliche Balance zwischen strategischer Weitsicht („Head“), Empathie („Heart“) und Mut zu Entscheidungen („Guts“). Unsere Führungsphilosophie legt somit den Fokus auf ganzheitliche Führung. Die Kompetenzen im Rahmen dieses Ansatzes dienen der Orientierung, die individuellen Führungsstrategien unserer Manager stehen im Vordergrund. Im Rahmen unseres Effizienzprogramms „Advance“ bündelten wir die Führungsseminare für Führungskräfte der verschiedenen Ebenen und richteten eine neue Art von Training ein. Im Mittelpunkt dieses Ansatzes stehen praktische Führungsfähigkeiten und die Motivation von Teams in Veränderungsprozessen. Erste Pilottrainings haben gezeigt, dass das Konzept erfolgreich den Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter in Zeiten der Transformation unterstützt.

Des Weiteren unterstützen wir unsere Führungskräfte in vielfältiger Weise mit individuellen Beratungsangeboten, beispielsweise mit persönlichen Coachings und 360-Grad-Feedbacks. Spezielle modulare und mehrdimensionale Programme für angehende Führungskräfte, mit denen wir diese auf spätere Aufgaben vorbereiten, wurden innerhalb der LANXESS Academy fortgesetzt und bildeten ein sehr erfolgreiches Element unserer strukturierten Managementprogramme. An diesen speziellen Corporate-Programmen nahmen im Berichtszeitraum 188 Mitarbeiter, unter ihnen 43 Frauen, teil.

Training und Weiterbildung sind wesentliche Bestandteile unserer Personalentwicklung auf allen Ebenen. Neben formalen Trainings und Seminaren, die beispielsweise in Frankreich 16.100 Stunden pro Jahr umfassen, gibt es auch zahlreiche informelle Trainings wie Einführungstage, Peer-to-Peer-Coachings und den kontinuierlichen Wissensaustausch zwischen jungen und erfahrenen Mitarbeitern.

In der LANXESS Sommerakademie, zu der wir einmal jährlich in der Nähe unserer Firmenzentrale einladen, fördern wir in Vorträgen, Seminaren und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm Weiterbildung, Networking sowie die persönliche Entwicklung – und zwar über die Grenzen unserer Business Units und Group Functions hinweg. Das Programm richtet sich an Mitarbeiter verschiedenster Berufsbilder – von Kaufleuten über Chemiker bis hin zu Ingenieuren. Aufgrund der sehr positiven Resonanz der vergangenen Jahre haben wir die Sommerakademie 2013 erneut durchgeführt: 114 Mitarbeiter nahmen an dem einwöchigen Programm mit insgesamt elf Seminaren zur Vertiefung von Hard und Soft Skills sowie einem intensiven interdisziplinären Erfahrungsaustausch teil.

Das funktionale Training für unsere globalen Vertriebsmitarbeiter setzten wir 2013 unter dem Dach der LANXESS Academy fort. Die International LANXESS Sales Academy (ILSA) ist ein einjähriges modulares Programm, in dem wir sowohl die fachspezifische als auch die soziale Kompetenz unserer Vertriebsmitarbeiter weiterentwickeln. Das bestehende Programm haben wir im Berichtsjahr noch einmal überarbeitet – jedes Modul beschäftigt sich nun ausschließlich mit einem übergeordneten Thema, wobei die jeweiligen Module noch stärker aufeinander aufbauen: Modul 1 widmet sich der Verhandlungsvorbereitung, in Modul 2 steht die Verhandlungsführung im Mittelpunkt, und in Modul 3 werden die Teilnehmer mit herausfordernden Verhandlungssituationen konfrontiert. Außerdem bietet ILSA den Teilnehmern nun bessere Möglichkeiten, durch Selbstreflexion zu erfahren, wo ihre eigenen Stärken und Schwächen liegen und wie am besten damit umzugehen ist. Kontinuierliche Feedbackgespräche mit dem direkten Vorgesetzten sowie mit den ILSA-Coaches sollen sicherstellen, dass das Programm auf beiden Seiten einen Beitrag zur Optimierung der Vertriebsaktivitäten und damit einen Wertbeitrag für LANXESS leistet. Wie gut unsere Vertriebsmitarbeiter ihr erworbenes Wissen schließlich in der Praxis umsetzen können, hängt nicht zuletzt auch ganz wesentlich von der Unterstützung ihrer jeweiligen Führungskraft ab. Aus diesem Grund starteten wir 2013 mit gezielten regionalen Trainings für die Vorgesetzten der ILSA-Teilnehmer.

ILSA ergänzt die in den Business Units und den Ländern existierenden Programme in idealer Weise, indem es einen länder- und Business-Unit-übergreifenden Kontakt- und Erfahrungsaustausch ermöglicht. Wir sehen in der gezielten Qualifikation unserer globalen Vertriebsteams einen wesentlichen Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau unserer Kundenbeziehungen und ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal gegenüber unseren Wettbewerbern auf den globalen Märkten. Bislang nahmen knapp 250 Vertriebsmitarbeiter der ersten Ebenen aus aller Welt an dem Programm teil.