(33) Beziehungen zu nahestehenden Personen und Unternehmen

Im Rahmen des operativen Geschäfts bezieht der LANXESS Konzern weltweit Materialien, Vorräte und Dienstleistungen von zahlreichen Geschäftspartnern. Unter diesen befinden sich Unternehmen, an denen die LANXESS AG unmittelbar und mittelbar beteiligt ist. Die Geschäfte mit diesen Gesellschaften erfolgen zu marktüblichen Bedingungen.

Auf Basis von Liefer- und Leistungsbeziehungen mit assoziierten Unternehmen, die nach der Equity-Methode in den Konzernabschluss einbezogen werden, und deren verbundenen Unternehmen bezog der LANXESS Konzern überwiegend Standortdienstleistungen in den Bereichen Energie, Infrastruktur und Logistik im Volumen von 455 Mio. € (Vorjahr: 479 Mio. €). Aus diesen Geschäftsbeziehungen bestehen zum 31. Dezember 2013 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 40 Mio. € (Vorjahr: 38 Mio. €), Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 3 Mio. € (Vorjahr: 4 Mio. €) sowie eine Dividendenforderung in Höhe von 2 Mio. € (Vorjahr: 0 Mio. €). Darüber hinaus bestehen gegenüber diesen Unternehmen Verpflichtungen für Miet- und Leasingzahlungen aus Operating Leasing in Höhe von 5 Mio. € (Vorjahr: 4 Mio. €) sowie ein Bestellobligo von 3 Mio. € (Vorjahr: 3 Mio. €). Haftungsverhältnisse gegenüber at equity bewerteten Beteiligungen werden im vorherigen Abschnitt erläutert.

Von gemeinschaftlich geführten Unternehmen erhielt der LANXESS Konzern im Geschäftsjahr Produktionsleistungen in Höhe von 6 Mio. €. Zum 31. Dezember 2013 besteht zudem gegenüber einem Gemeinschaftsunternehmen eine Darlehensforderung über 5 Mio. €.

Hinsichtlich der Angaben zur Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat wird auf den nachfolgenden Abschnitt verwiesen.