(7) Sonstige langfristige Vermögenswerte

Die sonstigen langfristigen Vermögenswerte werden grundsätzlich zu fortgeführten Anschaffungskosten abzüglich Wertberichtigungen bilanziert. In den Geschäftsjahren 2012 und 2013 waren keine Wertberichtigungen vorzunehmen.

Die sonstigen langfristigen Vermögenswerte setzen sich folgendermaßen zusammen:

Sonstige langfristige Vermögenswerte
 
in Mio. € 31.12.2012 31.12.2013
     
Forderungen im Zusammenhang mit Pensionsverpflichtungen 64 22
Übrige Forderungen 38 33
  102 55
 

Der Rückgang der Forderungen im Zusammenhang mit Pensionsverpflichtungen in Höhe von 42 Mio. € ist im Wesentlichen auf die Veränderung der Auswirkungen von Vermögensobergrenzen zurückzuführen. Die übrigen Forderungen beinhalten unter anderem periodenbezogene Abgrenzungen sowie andere Erstattungsansprüche.